ONE HAND BLOODY & BLOODY GRAB

  1. Schrittstellung auf der Line, linker Fuß vorn, rechter Fuß hinten.
  2. Das Gewicht wird über den linken Fuß gebracht. Damit wird der rechte Fuß von der Line genommen.
  3. Das rechte Bein wird gestreckt und der Fuß etwas vor dem linken Fuß rechts neben der Line gehalten. Der rechte Fuß berührt dabei die Line etwas, damit wird diese stabilisiert.
  4. Die Arme werden jetzt zum Ausgleichen genutzt und der Blick ist auf den Fixpunkt gerichtet. Nun muss man sehr ruhig werden und die Line ganz ruhig halten.
  5. Um den Trick einzuleiten und Schwung zu holen wird, wenn die Line ganz ruhig ist das rechte Bein etwas angehoben und dann mit Schwung nach hinten geschwungen. Dabei wird ein leichter bounce ausgeführt, der am tiefsten ist, wenn das rechte Bein das linke passiert.
  6. Während das rechte Bein nach hinten und dann weiter in die senkrechte schwingt, bewegt sich der Oberkörper nach vorn unten. Der Blick wird dabei auf den Punkt gerichtet den die rechte Hand greifen soll. Der Oberkörper und das rechte Bein bleiben dabei immer ungefähr in einer Linie.
  7. Ist der Oberkörper etwa in der Waagerechten, wird mit der rechten Hand die Line gegriffen, etwa 40 cm vom linken Fuß, der noch auf der Line steht, entfernt.
  8. In dem Moment, in dem die rechte Hand die Line greift (die Handfläche zeigt dabei nach rechts), wird sich mit dem leicht gebeugten linken Bein von der Line abgestoßen. Das rechte Bein befindet sich hierbei auch der Kreisbahn ca. zwischen der Waagerechten und der Senkrechten. Durch dieses Abstoßen des linken Beines und den Schwung des rechten Beines wird der Schwerpunkt über die rechte Hand gebracht, somit kann kurz auf dieser Hand „gestanden“ werden.
  9. Sobald das linke Bein etwa in der Waagerechten, nach dem ersten ¼ des Kreises, ist wird der linke Fuß mit der linken Hand gegriffen. Diese recht kurz gehaltene Position ist der Bloody Grab während des ONE HAND BLOODY.
  10. Die Beine bewegen sich weiter auf der Kreisbahn und die Bloody-Grab-Position löst sich sofort wieder auf.
  11. Nach dieser Position bewegt sich der rechte Fuß auf der Kreißbahn (von der waagerechten) in Richtung der Line. Dabei kommt der rechte Fuß ca. 30cm vor der rechten Hand auf der Line auf. Der rechte Fuß ist dabei etwas nach außen gedreht, so dass die Line zwischen Ferse und Ballen verläuft. Das linke Bein befindet sich hierbei zwischen der senkrechten und der waagerechten (3/4 des Kreises).
  12. Ab jetzt bilden das linke Bein und der Oberkörper ungefähr eine Linie. Durch den Schwung des linken Beines, das sich in Richtung Line bewegt, kann der Oberkörper aufgerichtet werden. Dabei wird die Line losgelassen und das rechte Bein übernimmt das Gewicht. Auch kann der linke Fuß auf die Line gesetzt oder zum Ausgleichen genutz werden.
  13. Durch den Schwung wird der Oberkörper aufgerichtet und man blickt in die entgegengesetzte Richtung als vor dem Trick.
  14. Ist die Line wieder unter Kontrolle, so kann der linke Fuß wieder parallel auf die Line gesetzt werden. => Laufen