WINNI / INVERT KNEEDROP

Die Line sollte nicht zu hoch aufgebaut werden, da bei Verlust des Gleichgewichtes womöglich zu wenig Zeit zum Lösen dieser Position ist.

 

Bewegungsablauf:

 

  1. Schrittstellung auf der Line (Füße mit etwas Abstand! Rechts hinten, Links vorn!)
  2. Gewicht etwas über den linken Fuß bringen
  3. Etwas absenken – dabei den hinteren Fuß mit dem Ballen auf der Line lassen (gegebenenfalls den hinteren Fuß noch etwas auf der Line nach hinten schieben)
  4. Wenn so weit abgesenkt wurde, dass das rechte Knie auf Linehöhe ist, wird der hintere Fuß mit dem Spann auf die Line gelegt – Das Knie befindet sich links der Line. Somit hängt die Line nun in der Sprunggelenkvorderseite des rechten Fußes. Der Winni kommt dem Knee Drop recht ähnlich, jedoch besteht der Unterschied darin, dass das hintere Knie sich auf der anderen Seite der Line befindet. (Knee Drop – wenn hinterer Fuß rechts, dann Knie rechts von der Line; Winni – wenn hinterer Fuß rechts, dann Knie links von der Line)
  5. Sobald das hintere Sprunggelenk in die Line eingehängt ist, kann dieser Fuß wieder mehr Gewicht aufnehmen und es kann weiter abgesenkt werden.
  6. Während dem Absenken kann der hintere Fuß unter den Hintern gezogen werden – dann kann man sich mit dem Hintern auf die Ferse des hinteren Fußes absetzen!
  7. Zum Aufstehen, bringt man das Gewicht über den vorderen linken Fuß und drückt sich dann aus beiden Beinen hoch.
  8. Befindet sich das hintere Schienbein wieder in Linehöhe, oder etwas höher, so wird der Fuß wieder mit dem Ballen parallel oder etwas schräg zur Line auf diese gesetzt (Hierbei muss der Schwerpunkt eher über dem vorderen Fuß sein um den hinteren entlastet bewegen zu können)
  9. Nun können die Knie weiter durchgedrückt werden, bis man wieder die Anfangsposition innehat. => Laufen